Stadt Oberhausen
 

Stadt Oberhausen
Oberhausen ist eine moderne Großstadt mit 210.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Metropole Ruhr. Die Stadt zeichnet sich durch eine breit gefächerte Wirtschaftsstruktur und vielfältige kulturelle Angebote aus. In der Vergangenheit von einer großen Industrietradition geprägt, hat die Stadt erfolgreich den Strukturwandel eingeleitet. Der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen gehören hier zum Alltag. Die Stadtverwaltung Oberhausen pflegt eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit geprägt ist. Wir erwarten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung somit auch soziale und interkulturelle Kompetenzen.
Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet im Jahr 2024 folgendes Berufspraktikum an:

Sozialarbeiter*in / Sozialpädagoge*in (m/w/d) im Berufsanerkennungsjahr

zum 01. Juli 2024

 
Bereich 3-1/Kinder, Jugend und Familie
Fachbereich 3-1-40/Erzieherische Hilfen

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:
 
  • Einsatz im Bereich Hilfen zur Erziehung - Regionalteams oder Fachstellen
  • Begleitete Bearbeitung von Kindeswohlgefährdungsmeldungen gemäß § 8a SGB VIII
  • Begleitete Gewährung, Vermittlung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung, Hilfen für junge Volljährige und weiteren Hilfen gemäß SGB VIII
  • Begleitete Mitwirkung in Verfahren vor dem Familiengericht bei Sorgerechts- und Umgangsverfahren und Berichterstattung
  • Begleitete Beratung in Fragen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung gemäß §§ 16,17,18 SGB VIII
  • Allgemeine Beratung bei Drogen-, Alkohol- und psychischen Problemen, bei sexuellem Missbrauch, bei Gewalt in der Familie sowie Unterstützung von Menschen mit persönlichen, erzieherischen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Problemen
  • Begleitete Zusammenarbeit mit freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe sowie weiteren Institutionen und Behörden


    Außerdem kann gegebenenfalls zum Erwerb weiterer Kenntnisse ein Einsatz im Fachbereich 3-1-50/
    Jugendförderung erfolgen.

Die Praktikumsvergütung erfolgt gemäß Tarifvertrag für Praktikantinnen/Praktikanten des öffentlichen Dienstes (TVPöD): zzt. 2.026,21 Euro mtl. (brutto).
 
Bewerbungsschluss: 31.03.2024
 
In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.
 
Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht. Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich Aus- und Fortbildung unter der Rufnummer 0208 825-3514.